Wir freuen uns, dass Sie unsere Seite besuchen.

 

Entdecken Sie auf den folgenden Seiten mehr über die Freiwillige Feuerwehr Übernthal, den Feuerwehrverein, unsere Einsatzabteilung und natürlich auch unsere aktive Jugendabteilung.

 

Selbstverständlich freuen wir uns auch über Ihre Anregungen und wohlmeinenden Kritiken.

 

 

Wichtiges in Kürze

Die siegreiche Mannschaft aus Mittenaar

25 Jahre

 

Jugendfeuerwehr Übernthal

 

Feuerwehr-Minis aus Mittenaar siegen beim „Spiel ohne Grenzen“

 

Bürgermeister Berndt Happel und Gemeindebrandinspektor Dennis Fischer gratulieren und sagen Danke

 

Siegbach-Übernthal– Bessere Witterungsbedingungen hätte der 25. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Übernthal nicht haben können. Sonnenschein und angenehme Temperaturen bildeten den Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeit in Übernthal. Sieger des „Spiel ohne Grenzen“ wurden die Bambinis der Feuerwehr Mittenaar. Sie setzten sich nach einem spannenden Wettkampf verdient gegen ihre Mitbewerber durch.

Nach dem fast 4 Stunden dauernden Wettbewerb, an dem die teilnehmenden Mannschaften mit viel Geschick anspruchsvolle 9 Stationen absolvieren mussten, belegten die Jugendteams des Heimatvereins Übernthal und die Jungschar der evangelischen Kirchengemeinde Siegbach die Plätze 2 und 3, hinter den Mittenaarer Bamibinis. Jugendwartin Sarah Klingelhöfer, die am späten Nachmittag die  Siegerehrung mit Selina Steih vornahm, lobte die Leistungen aller Teams und dankte den Mannschaften für deren Teilnahme am Wettbewerb.

 

Gründung der Jugendfeuerwehr vor 25 Jahren war ein Wagnis

 

Am Rande der Siegerehrung erinnerte Sarah Klingelhöfer auch an die Gründung der Übernthaler Jugendabteilung vor 25 Jahren. Sie sagte, man habe seinerzeit nicht abschätzen können, ob sich genügend Kinder und Jugendliche für die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr interessierten und vor allen Dingen, ob sie „bei der Stange“ bleiben würden. Insofern sei die Gründung einer Jugendfeuerwehr im Jahre 1992 auch mit einem gewissen Risiko und Wagnis verbunden gewesen. Das dies trotzdem gut gelungen sei und man nun schon den 25. Geburtstag feiern könne, sei aus ihrer Sicht auch ein Verdienst ihrer Vorgängerinnen und Vorgänger gewesen, von denen besonders der ehemalige Jugendleiter Werner Schäfer eine bedeutende Rolle gespielt habe. Er sei nicht nur eine treibende Kraft für die Gründung der Jugendfeuerwehr sondern auch langjähriger Jugendleiter gewesen sei. Natürlich schmälere dies aber nicht die Leistungen von  Hans-Georg Nöcker (erster Jugendleiter), Katja Steih und Manuel Plitt, die jeweils auf ihre Art und Weise die Jugendfeuerwehr betreut und begleitet hätten. Auch ihnen sei uneingeschränkt „Danke“ zu sagen.

Sarah Klingelhöfer sah es als ihre Verpflichtung an, diese erfolgreiche Jugendarbeit, für die sie nun selbst auch schon einige Jahre Verantwortung trägt, fortzuführen. Dies, so Klingelhöfer weiter, sei nicht immer einfach, da der Wettbewerb um den Nachwuchs in einem kleinen Dorf wie Übernthal, nicht einfach sei. Sarah Klingelhöfer: „Man muss sich schon richtig kümmern und den Jugendlichen etwas bieten, um sie für die Jugendfeuerwehrarbeit zu gewinnen. Es kommt sehr darauf an, für die Jugendlichen attraktiv zu bleiben, d. h. neben der Vermittlung des Feuerwehrwissens, kommt es sehr darauf an, auch ein entsprechendes Freizeitangebot vorzuhalten.“

 

Garzer Jugendleiter zu Gast

 

Mit einer besonderen Geste überraschten die ehemaligen Jugendleiter der Garzer Jugendfeuerwehr,  die enge persönliche Kontakte zu den Übernthaler haben. Sie ließen es sich deswegen nicht nehmen, auch ganz pirvat an der Geburtstagsfeier teilzunehmen.

 

Bürgermeister Berndt Happel und Gemeindebrandinspektor Dennis Fischer loben das große Engagement der Übernthaler

 

Anerkennende Worte für das Engagement der Übernthaler in den zurückliegenden Jahren fanden in ihren Grußworten Bürgermeister Berndt Happel und Gemiendebrandinspektor Dennis Fischer. Sie gratulierten Mitarbeitern und Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr zu der erfolgreichen Arbeit und überbrachten zugleich die Grüße und Glückwünsche der Gemeindekörperschaften und der Feuerwehr Siegbach. Happel und Fischer lobten übereinstimmend die Arbeit der Übernthaler Verantwortlichen und deren Engagement in die Jugendarbeit. Berndt Happel: „Was ihr hier in den zurückliegenden 25 Jahren geleistet habt, ist schon toll.“ Mit Blick auf die Zukunft ermunterten Beide die Übernthaler weiterzumachen und auch unter schwieriger werdenden Rahmenbedingungen, die Jugendarbeit erfolgreich weiterzuführen.

 

 

 

Übernthaler Jugendfeuerwehr im März 2017

Samstag, 05. August 2017:

 

Jugendfeuerwehr Übernthal feiert 25. Geburtstag

 

Siegbach-Übernthal, die Jugendfeuerwehr Übernthal feiert morgen, am 05. August 2017 an der Feuerwehr-gerätehalle ihren 25. Geburtstag.

 

Los geht es mit den Feierlichkeiten um 13.00 Uhr. Zentraler Programmpunkt ist ein „Spiel ohne Grenzen“, in dem die Teilnehmer insgesamt 8 Spiele absolvieren müssen. Die Veranstalter rechnen damit, dass die Ehrung der siegreichen Teams gegen 17.00 Uhr stattfinden wird.

Ein geselliger Abend mit Musik und Tanz schließt sich an. Natürlich haben die Organisatoren auch wieder bestens für Speisen und Getränke vorgesorgt. Wenn nun noch das Wetter mitspielt, dürft einer gelungenen Jubiläumsfeier nichts mehr im Wege stehen.

 

 

25 Jahre Jugendfeuerwehr Übernthal:

 

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank!

Ein Kommentar von Joachim Schäfer

 

Es war schon ein Wagnis 1992, eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Keiner wusste, ob in einem kleinen Dorf wie Übernthal sich genügend Jugendliche für die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr finden würden. Die Rahmenbedingungen waren schwierig.  Die schon damals zurückgehenden Geburtenraten, das Werben aller Ortsvereine um die Jugendlichen des Dorfes und nicht zuletzt, die immer größer werdenden Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche, stellten Risiko und Wagnis zugleich dar.

 

Dass sie das Richtige taten, zeigt sich heute.Die Jugendfeuerwehr Übernthal lebt noch immer und ihre Entwicklung ist eine Erfolgs-geschichte.

 

Zahlreiche junge Menschen, die heute als aktive Feuerwehrleute in Übernthal und in der Gemeinde Siegbach ihren Dienst für die Allgemeinheit tun, haben ihre Wurzeln in der Jugendfeuerwehr.

Das dies Alles so geschehen ist, war kein Selbstläufer. Besonders sind vielleicht 2 Faktoren zu nennen, die an der Entwicklung des Übernthaler Feuerwehrnachwuchses einen besonderen Anteil hatten. Da sind zum einen die bisherigen Jugendleiterinnen und Jugendleiter, Hans-Georg  Nöcker, Werner Schäfer, Manuel Plitt, Katja Steih und Sarah Klingelhöfer zu nennen, die mit erheblichem persönlichen Engagement eine hervorragende Arbeit geleistet haben und zum Teil noch bis heute leisten. Ohne sie stünde die Jugendfeuerwehr nicht dort, wo sie heute steht. Sie sind im positiven Sinne verantwortlich für Leitung und Organisation der gesamten Jugendfeuerwehr in all den Jahren. Es ist ihnen in besonderer Weise gelungen, Jugendliche anzusprechen, für die Feuerwehrarbeit zu begeistern und Ausbildungsinhalte zu vermitteln.

 

Der Erfolg der Übernthaler hat aber weitere „Mütter und Väter“, die nicht vergessen werden dürfen. Es sind, nämlich die Verantwortlichen und Aktiven des Seniorenbereiches. Ohne sie, ihre Unterstützung und Hilfe, wäre Vieles nicht umsetzbar und erreichbar gewesen. Sie Alle haben sich um die Jugendfeuerwehr und damit um das Allgemeinwohl in außergewöhnlicher Weise verdient gemacht. Neben den Aktiven der Jugendfeuerwehr, die natürlich bei der Jubiläumsfeier im Mittelpunkt stehen, sind sie diejenigen, denen Siegbach und den Menschen des Siegbachtales Dank schulden.

 

In diesem Sinne sei der Jugendfeuerwehr und all denjenigen, die sich für die Sache der Jugendfeuerwehr eingebracht haben oder noch einbringen, einen ehrliches und herzliches Dankschön gesagt.

Dieser Dank sollte auch mit Blick auf die aktiven Jugendlichen mit der Bitte verbunden werden, weiterzumachen, nicht aufzugeben und die Arbeit der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr in Übernthal fortzuführen, getreu dem alten aber immer aktuellen Feuerwehrmotto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“.

 

 

Ausgezeichnet für hohe Präsenz an den Ausbildungsveranstaltungen: Marie Blieder

 

 

Jahreshauptversammlung 2017:

 

Berichte und Ehrungen standen im Mittelpunkt – 2018 Wahljahr

 

Siegbach-Übernthal, März 2017, schon zu einem Markenzeichen geworden, ist der gute Besuch der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Übernthal. Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Heinz-Werner Wagner und Wehrführer Hans-Georg Schäfer begrüßten auch zur diesjährigen gemeinsamen Jahreshauptversammlung von Feuerwehrverein und Einsatzabteilung wieder 55 aktive und passive Mitglieder, darunter fast alle Ehrenmitglieder des Vereins. Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung standen die Vorstandsberichte und Ehrungen.

 

Mehr dazu lesen Sie unter Feuerwehrverein.

 

 

Jahreshauptversammlung

 

 

Die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr und des Fördervereins der Feuerwehr Übernthal steht vor der Tür.

 

Sie findet am

 

Freitag, 10. März 2017, 19.00 Uhr

In der Begegnungsstätte, Hohe Straße,

 

statt.

 

Auf der Tagesordnung stehen folgende Beratungspunkte:

 

  1. Eröffnung und Begrüßung

  2. Grußworte der Gäste

  3. Jahresbericht des Wehrführers

  4. Jahresbericht des Vorsitzenden des Fördervereins

  5. Jahresbericht der Jugendwartin

  6. Kassenbericht

  7. Bericht der Kassenprüfer

  8. Entlastung des Vorstandes

  9. Beförderungen

  10. Ehrungen

  11. Verschiedenes

 

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung laden Wehrführer Hans-Georg Schäfer und der Vorsitzende des Fördervereins, Heinz-Werner Wagner alle Mitglieder der Feuerwehr und des Feuerwehrvereins recht herzlich ein.

 

 

Termine++++++Termine++++++Termine++++++Termine++++++Termine

 

Die neuen Termine für die Übernthaler Vereine und die Jugendfeuerwehr für das Jahr 2017 liegen vor. Sie finden sie unter der Rubrik "Termine".