Übungsbetrieb wieder aufgenommen......

 

Einige Monate sind vergangen, in denen wir nur  Onlineschulungen durchführen konnten.

 

Nach langer pandemiebedingter Unterbrechung der praktischen Ausbildungsabende haben wir ende Juli wieder mit dem Regelübungsbetrieb unter Einhaltung der geltenden Coronavorschriften und unter Berücksichtigung des Hygienekonzeptes der Feuerwehr Siegbach begonnen.

 

Sichtliche Freude auf die praktische Ausbildung bei allen Einsatzkräften. ;-)

 

Es wurden schon mehrere Ausbildungsabende durchgeführt, u.a. mit den Themen Fahrzeug und Gerätekunde, Atemschutzausbildung, FwDV3, Wasserförderung lange Wegstrecke, Hydranten u. v. m.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Corona - Pandemie lässt nur Onlineschulungen zu.

Die aktuelle Situation lässt weiterhin Ausbildungsabende nur in Onlineschulungen zu.

 

Seit Januar findet die Ausbildung der Einsatzabteilung erneut nur online statt.

 

In vielen Onlinetreffen wurden schon einige wichtige  Ausbildungsthemen wie z.B.: UVV, Gerätekunde, die Gruppe im Löscheinsatz, usw. geschult, um im Einsatzfall trotz der schwierigen Pandemielage adäquate Hilfe leisten zu können.

 

Der Schwerpunkt liegt natürlich bei theoretischen Unterrichten.

 

Eine Ausbildung am PC kann nie im Umfang eine praktische Ausbildung ersetzen, jedoch ist es für uns die einzige Möglichkeit den guten Ausbildungsstand der Einsatzkräfte aufrechtzuerhalten.

 

Die Alternative wäre ein komplettes Aussetzen des Aus- und Fortbildungsbetriebes. Dies ist allerdings kontraproduktiv und würde zu einem Unterrichtsstau führen.

 

Die große Resonanz der Einsatzkräfte zeigt, dass der eingeschlagene Weg richtig ist.

 

Herzlichen Dank hierfür an alle Einsatzkräfte, weiter so!

 

Neue Wärmebildkamera

 

Die Technik, die bei Feuerwehreinsätzen eingesetzt wird, verbessert sich ständig. Dank modernster Gerätschaften reifen die Hilfs- und Einsatzmöglichkeiten der Feuerwehren immer mehr aus. Nutznießer dieser Entwicklung sind nicht nur Brandopfer, die schneller und effizienter gerettet werden können, sondern auch die Einsatzkräfte, deren Sicherheit sich entsprechend erhöht.

 

Auch kleinere Wehren nutzen die neuen Techniken nach besten Kräften. So hat die Freiwillige Feuerwehr Übernthal kurz vor Weihnachten eine Wärmbildkamera erworben. Das Profigerät, das von der Firma FLIR vertrieben wird, wurde wegen seiner Leistungsmerkmale besonders günstigen Preis-Leistungsverhältnisses ausgewählt. Es soll insbesondere bei Brandeinsätzen, dem Auffinden von Glutnestern, aber auch bei technischen Hilfeleistungen, z. B. zur Bestimmung der Füllstände von Tanks eingesetzt werden. Natürlich bildet auch die Rettung von Brandopfern eine sehr wichtige Rolle. Hier ist die Kamera in der Lage, in verrauchten Gebäuden und bei Dunkelheit im Freien, Personen aufzufinden.

 

Die Kamera steht den entsprechenden Trupps und Einsatzleitern ab sofort zur Verfügung.

Damit sie auch richtig und effizient genutzt werden kann, haben bereits Schulungen mit der neuen Kamera stattgefunden.